Zur Sure Al-Furqán -

Zur Sure Al-Furqán -

Sure Die Unterscheidung - 5. Teil

Anmerkungen - von Omar K Neusser



Der Schatten Gottes


Bismi-LLahi r-rahmani r-rahim,

ab ungef ayat: 44

45 shade:

RUM136

{how He has spread the shade}

h bleiben können bei Gott in einem Zustand der Möglichkeit (state of potentiality). cc SDG !

*den Schatten

Alles ist der Schatten Gottes. Die Wesenheiten der kontingenten Dinge sind nicht-existierend. Das Dasein ist Licht, durch den Gottesnamen al-nur. Gott ist uns in gewisser Hinsicht bekannt, in anderer Hinsicht unbekannt. K 25-47 Die Schatten haben kein Dasein in concreto bei Abwesenheit des Lichtes ... Daher sind alle Dinge die du wahrnimmst, das Dasein Gottes in den Wesenheiten der kontigenten Dinge. In Hinblick auf die wahre Wesenheit Gottes sind alle Dinge identisch mit Gottes Dasein, aber in Hinblick auf die Verschiedenheit der Formen, die an ihnen zum Vorschein kommen, sind sie identisch mit den Wesenheiten der kontingenten Dinge... und insoferne alle Dinge einheitlich ein Schatten sind, sind sie identisch mit Gott; denn er ist der Eine, der Einzige; in Hinblick auf die Vielfalt der sinnlich wahrnehmbaren Formen aber sind sie identisch mit der Welt. Darum bedenke das und überzeuge dich von dem, was ich dir dargelegt habe. FUC53

Eine andere Interpretation bei Al-Qushairi, zB. im Ausspruch des Abu Ali im Abschnitt über das Wollen (iraada): "Das Gemeinte ist sein Wort Sein Wort [unmittelbar danach] aber ist eine Verhüllung der Geschichte und eine Absicherung des Zustandes." Dazu Qushayri (Lata'if al-isharat 4, 310ff): Diese beiden oben zitierten Wörter [des Koranverses 45] sind "zur Verhüllung dessen, was Er zuerst damit enthüllt hatte, [es] ist eine Anwendung des göttlichen Brauches, den Zustand vor dem Aufpasser verborgen zu halten." Q26,11

Und bei Jalal-uddinRumi heisst es:
"Der Schatten in dem Wort ist die Form der Heiligen, die führt zum Lichte der göttlichen Sonne ... Geh los, vom Schatten magst du die Sonne erlangen!" (Aber hüte dich vor Betrug und Neid, Eifersucht!) Jalal-uddinRumi, The Mathnawi, transl. R. Nicholson, MAT I-26


.-.










2013-11-02 vs.0.6; vom 2013-03-25 [Neue Texte ][nächste Seite]