Von den Vorteilen der Ehe
Imam Al-Ghazalî


Imam Al-Ghazalî schrieb in seinem Lebenswerk, der Ihyâ ''Ulûm ud-Dîn (der 'Wiederbelebung der Religionswissenschaften'), unter anderem von den Vorteilen (dem Nutzen) und den Nachteilen der Ehe im Islam. Im fünften Kapitel über die Vorteile der Ehe beschrieb er diese als bestehend “in der Aufopferung und Selbstüberwindung welche mit der Obhut und Fürsorge für die Frauen verbunden ist, da es gilt, ihre Sinnesart zu ertragen, sich von ihnen manches bieten zu lassen, sie zum Guten anzuhalten und den Weg der Religion zu führen, in erlaubter Weise den Unterhalt für sie zu beschaffen und die Kinder ordentlich zu erziehen.”
Sodann erwähnt er eine Anzahl Aussprüche (hadîth) des Gesandten Allahs MHMD , sowie Begebnisse einiger gottesfürchiger Diener Allahs, wie zum Beispiel die folgende Geschichte:

Von einem Frommen wird erzählt, daß er in trefflicher Weise für seine Frau sorgte, bis sie starb. Als man ihm dann nahelegte, sich wieder zu verheiraten, ging er nicht darauf ein, sondern meinte: "Das Alleinsein wird meinem Gemüt grössere Ruhe und meinem Streben mehr Sammlung geben."

"Da hatte ich," so erzählt der Mann selbst weiter, "eine Woche nach ihrem Tode einen Traum. Ich sah die Tore des Himmels sich öffnen und es war, als stiegen Männer herab, durch die Luft schwebend, einer hinter dem anderen, und jeder der herabstieg, sah mich an und sagte zu seinem Hintermann: 'Das ist der Unglückselige,' und dieser antwortete: 'Ja, so ist es!'. Der dritte wiederholte die Worte des ersten und der vierte sagte wieder: 'Ja, so ist es!'.

Ich wagte nicht, sie zu fragen, aus Furcht vor diesen Worten; da kam als letzter ein junger Mann, und ihn rief ich an:
'Du da, wer ist dieser Unglückselige, den ihr meint?'

'Dich!' antwortete er.

'Wieso das?' fragte ich.

'Wir brachten deine Werke,' antwortete er, 'hinauf vor Gott, zusammen mit denen der Kämpfer im heiligen Krieg. Seit einer Woche aber haben wir den Auftrag, sie bei denen zu lassen, die sich vom Dienst drücken. Wir wissen nun nicht, was du verbrochen hast.'"

Da rief der Mann seinen Brüdern zu: "Gebt mir eine Frau!" Und von da ab hatte er immer zwei bis drei Frauen.







Aus der Ihyâ ''Ulûm ud-Dîn, von Imam Al-Ghazalî.

 





next page



 

vs.2.3


home

latest update: Wed, 7 Jan 2009

2005-10-23





* living Islam – Islamic Tradition *
http://www.livingislam.org